Wie aus Musik Kunstwerke entstehen

vivam.-Projekt bereitet Schüler auf Musiktagekonzert in Papenburg vor.

Richard Strauss‘ Komposition „Metamorphosen“ waren öfter durch die Glasfassade des Forum Alte Werft in der Stadt Papenburg zu hören. Der Grund: In der Kunstschule Zinnober startete ein einzigartiges Kunstprojekt für Kinder und Jugendliche. In einem Workshop mit dem Künstler Alexej Janzen beschäftigten sich Schülerinnen und Schüler für mehrere Tage mit der Musik von Richard Strauss und verwandelten sie in ihre eigenen Kunstwerke. Strauss‘ „Metamorphosen“ bewegen sich im ständigen Wechsel zwischen Licht und Schatten und bieten den Jugendlichen zahlreiche Ansatzpunkte für ihre künstlerische Arbeit. Die Kunstwerke, die in diesem Workshop entstehen, werden in einem Konzert der 31. Niedersächsische Musiktage ausgestellt.

"Metamorphosen" (c) Kunstschule Zinnober

Das Kunstprojekt fand im Rahmen des Vermittlungsangebots „vivam.“ der Niedersächsische Musiktage statt. Es hat den Jugendlichen einen Zugang zu klassischer Musik ermöglicht und sie damit auf das Konzert der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen 22. September 2017 in der Alten Kesselschmiede vorbereitet. Gespielt werden Richard Strauss‘ Metamorphosen für 23 Solostreicher und Anton Bruckners Streichquintett in F-Dur in der Fassung für Streichorchester.

 

„Es war toll zu sehen, wie die Musik von Richard Strauss die Kinder und Jugendlichen zu immer neuen künstlerischen Ideen inspiriert hat. Mal bunt und mit kraftvollen Tönen, mal sanft und verspielt. Und genau das steckt eben auch in dieser Musik. Denn die Metamorphosen von Richard Strauss sind nicht nur „Traurig“ und dunkel, es gibt auch viel Licht und Hoffnung – all das und noch viel mehr sieht man in den wunderbaren Bildern der Kinder und Jugendlichen. Wir freuen uns jetzt schon die Bilder im Konzert auszustellen.“

Musikvermittlerin www.sonja-catalano.de

Die 31. Niedersächsischen Musiktage widmen sich vom 2. September – 1. Oktober 2017 dem Thema „Raum“. So werden junge Musikerinnen und Musiker in kreativer Klausur konzentriert ihre Programme erarbeiten, es werden Denkräume für Ideen und Gedanken geschaffen, und international renommierte Ensembles werden gemeinsam mit dem Publikum Räume erfahren, die sonst in ganz anderen Zusammenhängen genutzt werden.

Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen (c) Oliver Reetz

Für dieses ambitionierte Festivalthema konnte Intendantin Katrin Zagrosek internationale Künstlerinnen und Künstler wie Avishai Cohen, Carolin Widmann und den Tenor Daniel Behle gewinnen. Einen weiteren Höhepunkt verspricht die Junge Deutsche Philharmonie, Deutschlands „Zukunftsorchester“; sie wird gemeinsam mit dem Komponisten, Klarinettisten und Dirigenten Jörg Widmann ein exklusives Programm zum Festivalthema erarbeiten.

Wie in jedem Jahr werden die Niedersächsischen Musiktage veranstaltet in Zusammenarbeit mit den Sparkassen in Niedersachsen und örtlichen Mitveranstaltern.

Der NDR begleitet die Niedersächsischen Musiktage als Medienpartner. NDR Kultur, NDR 1 Niedersachsen und Hallo Niedersachsen berichten ausführlich und überregional über die Niedersächsischen Musiktage.

Karten und Informationen unter www.musiktage.de und 0800/45665400 und Papenburg Kultur. VVK-Start ist am 9. Juni 2017.