Kunstschule öffnet Welten. Ein künstlerisch-ökologisches Projekt

Kunstschule öffnet Welten - Ein künstlerisch-ökologisches Projekt


"Kunstschule öffnet Welten" war ein Projekt in den Sommerferien im Stadtpark während der Papenburger Blumenschau 2019, die mit einem großen kulturellen Programm auf der Bühne und im gesamten Park aufwartete. 

In unserer "Zinnober-Kunstoase" haben wir gemeinsam mit 40 Kindern zwischen 6 und 15 Jahren 14 Tage lang eine Lehmhütte gebaut, gestaltet und bemalt. Das Forschen und Erleben mit allen Sinnen stand im Vordergrund. Die Teilnehmer*innen konnten unter Anleitung von Künstler*innen und Pädagog*innen töpfern, collagieren, Torf schnitzen, Schach und Schwarzlichttheater spielen, mit Lehm und Bambus bauen, filmen, interviewen, malen, experimentieren, Bienen und andere Insekten kennen lernen, Gemüse schnippeln und vieles mehr. Jeden Tag konnten die Kinder unter den möglichen künstlerischen und pädagogischen Angeboten wählen, womit sie sich gern beschäftigen würden.Vor allem hatten Kinder und Betreuer viel Spaß an den Aktionen. Insgesamt ist in dieser Zeit eine kleine Gemeinschaft entstanden, in der gemeinsam "gearbeitet", gespielt und gegessen, in der Kontakte geknüpft wurden und Freundschaften entstanden sind. 

Kooperationspartner in diesem Projekt waren die Kunstschule Zinnober, das Jugendzentrum Papenburg und die Historisch-Ökologische Bildungsstätte Papenburg.

Unser besonderer Dank gilt dem Programm "Künste öffnen Welten" der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. (BKJ) durch deren Finanzierung dieses Projekt auf die Beine gestellt und erfolgreich umgesetzt werden konnte. Die BKJ ist Programmpartner des Bundesministeriums für Bildung und Forschung in "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung".

Ganz herzlich möchten wir auch den Kolleg*innen des Blumenschau-Orga-Teams und des Städtischen Bauhofes danken!


  Die Vorbereitungen


Die Kunstoase - Eindrücke aus den zwei Wochen


„Dieses Projekt wird im Programm „Künste öffnen Welten“ der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ) gefördert. Die BKJ ist Programmpartner des Bundesministeriums für Bildung und Forschung in „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“.