Ein Gemeinschaftsprojekt des Ausstellungszentrums Gut Altenkamp, der Kunstschule Zinnober und der Heinrich-Middendorf-Oberschule Aschendorf

Vom 1. Mai bis zum 31. Juli 2016 wird im Ausstellungszentrum Gut Altenkamp in Aschendorf die Ausstellung „Wir kommen auf den Hund“ des Kupferstichkabinetts Staatliche Museen zu Berlin Stiftung Preußischer Kulturbesitz gezeigt. Sie präsentiert Werke bekannter Künstler wie Dürer, Tiepolo, Rembrandt und Picasso vom 16. Jahrhundert bis heute. Eine Vielfalt an verschiedenen Hunderassen, Funktionen als Nutz- und Arbeitstier sowie Hund-Mensch-Beziehungen werden in Aquarellen, Zeichnungen und Druckgrafiken zu sehen sein.        

In Kooperation mit der Heinrich-Middendorf-Oberschule Aschendorf gestalten die Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klasse mit dem Schwerpunkt Kunst von Januar bis März 2016 Werbeträger in Form von sitzenden und stehenden Schäferhunden zur Ausstellung auf Gut Altenkamp. Um Ideen für die Bemalung der 1 m hohen Hunde aus Alu-Dibond zu entwickeln, fertigten die Jugendlichen zunächst Entwürfe auf Din A4 Papier an. Viele entschieden sich dabei für bunte Farbflächen in verschiedenen Formen, andere entwarfen Muster oder setzten landschaftliche Motive und Hundekopfportraits um.    

In einer anschließenden Gruppenarbeitsphase gestalteten die Schülerinnen und Schüler die sitzenden und stehenden Hunde auf Packpapier in Originalgröße der Schilder. So entstanden Smileyhunde, heulende Wölfe, interessante Muster und „Drip-Paintings“ oder es wurden Sprichwörter und Ausrufe künstlerisch umgesetzt.

Nach diesem ersten Herantasten an das Thema ging es in den folgenden Arbeitsschritten mit den eigentlichen Schildern weiter. Der Schriftzug mit dem Ausstellungshinweis wurde aufgeklebt und säuberlich abgedeckt. Die Jugendlichen arbeiteten nun mit dem ihnen noch unbekannten Material „Lackfarbe“. Das war gar nicht so einfach, da der Kunststoff der Schilder sehr glatt ist und sich die Farbe auf Kunstharzbasis kaum mit wasserlöslicher Acrylfarbe vergleichen lässt. Zum Teil wurde auch Klebefolie verwendet.

Kooperationspartner und Sponsoren